Leistungen: Notwendigen Unterlagen im Kontext der Immobilienbewertung

Notwendige Unterlagen

Zur Immobilienbewertung sind eine Vielzahl von Unterlagen und Informationen notwendig. Ein Ortstermin zur Besichtigung des Bewertungsobjekts ist zudem unbedingt erforderlich.

Sie können wesentlich dazu beitragen, die Bearbeitungsdauer und den Kostenaufwand zu reduzieren, indem Sie die notwendigen Unterlagen in verwendbarer Form zur Verfügung stellen.

Falls Sie die erforderlichen Unterlagen nicht zur Verfügung stellen können, dann können diese überwiegend auch von Arno Hallweger Immobilienbewertung beschafft werden.

Bei allen Objekten

  • Grundbuchauszüge zum Stichtag, auch falls Erbbaurecht
  • Bewilligungsurkunden eingetragener Rechte und Belastungen in Abt. II der Grundbücher
  • Flurkartenauszug zum Stichtag
  • Planunterlagen des baulichen Bestands
  • Miet-/Pachtverträge, falls vermietet/verpachtet
  • Angabe der Miethöhe, Mieterliste, Ertragsaufstellung zum Stichtag
  • Angabe des Erbbauzinses zum Stichtag falls Erbbaurecht
  • Angabe der vom Eigentümer durchgeführten Maßnahmen (Instandhaltung, Instandsetzung)
  • Angabe der vom Mieter/Pächter durchgeführten Maßnahmen
  • Angabe vorliegender Gutachten, falls vorhanden (Bausubstanz, Wertermittlung, Mieten etc.)
  • Energieausweis
  • weitere Unterlagen, falls vorhanden: Baubeschreibungen, Flächenberechnungen, nachbarrechtliche Verträge etc.
  • weitere Angaben, falls bekannt: Instandhaltungsrückstau, Baujahr, Gebäudehistorie, Leerstand, Altlasten etc.
  • betriebswirtschaftliche Auswertungen der letzten 3-5 Jahre, falls Sonder-Immobilie bzw. Spezial-Immobilie (Hotels etc.)
  • Vollmacht des Eigentümers zur Beschaffung notwendiger Unterlagen bei Behörden und Dritten

Bei Wohnungs- und Teileigentum zusätzlich

  • Wohnungs- und Teileigentums-Grundbuchauszüge zum Stichtag
  • Teilungserklärung mit Gemeinschaftsordnung, Baubeschreibungen und Aufteilungsplänen
  • Angabe der Hausverwaltung
  • Protokolle der Eigentümerversammlungen der letzten drei Jahre
  • Wohngeldabrechnungen der letzten drei Jahre mit Angabe des Wohngelds und der Instandhaltungsrücklage
  • Wirtschaftsplan zum Stichtag